FOS BOS Logo
FOS BOS Triesdorf Logo

Abiturfeier 2019

12a
12b
12c
12d
BOS 12
FOSBOS 13

Abiturfeier der Beruflichen Oberschule – weiterhin erfolgreiche Arbeit

Die Berufliche Oberschule Triesdorf ist nach wie vor eine feste Größe im Verbund der Triesdorfer Bildungseinrichtungen und konnte sich auch im gerade zu Ende gegangenen Schuljahr über beeindruckende Absolventenzahlen freuen. Dies zeigte sich einmal mehr auf der diesjährigen Abiturfeier am 8. Juli 2019. Insgesamt 119 Schülerinnen und Schüler konnten in der Reithalle den Erhalt ihrer Abiturzeugnisse feiern. Davon wurde 94 Schülerinnen und Schülern der Fach- und Berufsoberschule die Fachhochschulreife verliehen, und 25 Absolventinnen und Absolventen der 13. Jahrgangsstufe erhielten die fachgebundene Hochschulreife (5) bzw. das allgemeine Abitur (20).

Schulleiterin Heidi Hübner und ihr Stellvertreter Peter Frank konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gäste zur Abiturfeier begrüßen. Besonderen Anlass zur Freude der gesamten Schulfamilie bot dabei nicht nur die erneut gute Bestehensquote, sondern auch die beeindruckend große Zahl von Absolventen mit einer Eins vor dem Komma (21).

In ihren beiden Grußworten gratulierten der Bürgermeister der Marktgemeinde Weidenbach, Gerhard Siegler, sowie die stellvertretende Bezirkstagspräsidentin Christa Naaß allen Absolventen zum erfolgreichen Abschluss. Christa Naaß betonte dabei, dass die Triesdorfer Schülerinnen und Schüler angesichts der großen Herausforderungen durch den Klimawandel mit dem Schwerpunktfach Biologie nun beste Voraussetzungen für ihre berufliche Zukunft hätten.

Herzliche Grüße seitens der VET, die sich immer wieder auch an der FOS/BOS engagiert, überbrachte in diesem Jahr die Vorsitzende Susanne Gast.

Für den Elternbeirat sprach Sylvia Neuser ein Grußwort. Sie betonte das gute und konstruktive Miteinander von Schülern, Lehrern, Schulleitung und Eltern und drückte sowohl den Absolventen als auch dem Lehrerkollegium gegenüber ihre Anerkennung und große Wertschätzung aus.

In ihrer Ansprache zeigte sich Schulleiterin Heidi Hübner überzeugt davon, dass das Abiturzeugnis so manche Türe öffnen würde. An der FOS/BOS Triesdorf hätten die jungen Menschen nun das entscheidende Rüstzeug für ihre berufliche, aber auch ganz persönliche Zukunft erworben. Dabei seien allerdings nicht nur gute fachliche Fähigkeiten und Wissen wichtig. „Bildung ist mehr als Wissen. Sie ist die Fähigkeit, sich selbst zu hinterfragen und sein Handeln zu reflektieren“, betonte die Schulleiterin und rief zu einem sorgsamen Umgang mit den Mitmenschen und der Umwelt auf.

Im Anschluss wurden allen Absolventen in ihrem jeweiligen Klassenverband die Abschlusszeugnisse überreicht. Als Schulbeste konnten dabei Anastasia Ramin aus Coburg (12c) mit einem Notendurchschnitt von 1,25 für die FOS 12, Raphael Schwendner aus Ansbach mit einem Schnitt von 1,24 (FOS 13) sowie für die BOS 12 Thomas Graf aus dem Landkreis Schwandorf mit einem Schnitt von 1,15 ausgezeichnet werden. Thomas Graf und Raphael Schwendner wurden darüber hinaus sogar als bayernweit beste Absolventen einer Fach- bzw. Berufsoberschule geehrt und erhielten zudem eine Urkunde der Landeselternvereinigung.

Besonders stolz war die Schulfamilie darüber hinaus auf eine Auszeichnung für Laudia Zaun (FOS 13), die einen Beitrag beim Young Scientist Energy Award (YSEA) der Fachhochschule Kufstein in Tirol beim dortigen Studiengang Energiewirtschaft eingereicht hat. Der Young Scientist Energy Award zeichnet junge Menschen und Schulen aus, welche in vorwissenschaftlichen Arbeiten, Facharbeiten, Diplomarbeiten oder Seminararbeiten nachhaltige Themen aufgreifen. Prof. (FH) Dipl.-Ing. (Univ.) Christian Huber, Director of Studies Energy Business, Facility & Real Estate Management (Bachelor & Master) ist extra aus Kufstein angereist, um der Triesdorfer Schülerin zum ersten Platz für ihre Arbeit „Galleria Mellonella, unsere Rettung vor Plastikmüll?“ zu überreichen.

Die beiden Schülersprecherinnen Laura Herzog und Laudia Zaun bedankten sich schließlich im Namen der SMV sehr herzlich bei allen Mitgliedern der Schulfamilie für die „besondere Zeit“ in Triesdorf, die für die Abiturienten mit vielen guten Erinnerungen verbunden sein werde. Und die beiden Verbindungslehrer Stefan Fryska und Max Seubert beschlossen die Feier mit ihren Dankesworten. Sie betonten ihrerseits die gute Zusammenarbeit mit der SMV und ließen einige Highlights des Schuljahres in Form einer Fotopräsentation Revue passieren.  

Dass an der FOS/BOS Triesdorf nicht nur das Lernen für den schulischen Erfolg im Mittelpunkt steht, sondern auch großer Wert auf ein gutes Schulleben sowie den musischen Bereich gelegt wird, verdeutlichten auch in diesem Jahr wieder die beeindruckenden musikalischen Beiträge. Zum einen sang wieder der Triesdorfer Chor unter der Leitung von Alexander Weiß, der zwei stimmungsvolle und immer aktuelle Lieder („Super Trouper“ von der legendären schwedischen Popband ABBA und „Rama Lama Ding Dong “ von der US-amerikanischen Band „The Edsels“) zum Besten gab.

Die Jagdhornbläser um Hubert Kraußer bliesen traditionsgemäß zu Beginn der Feier zum „Sammeln“ sowie am Schluss das Signal „Zum Essen“ und bildeten damit den gewohnten Rahmen für die gelungene Abiturfeier.  

FOS/BOS

Festredner  
Herr Gerhard Siegler, Bürgermeister von Weidenbach
Frau Susanne Gast, Vorsitzende der VET
Frau Christa Naaß, stellvertretende Bezirkstagspräsidentin
Frau Sylvia Neuser, Elternbeiratsvorsitzende

 

Young Scientist Energy Award
Herr Prof. (FH) Dipl.-Ing. (Univ.) Christian Huber, Director of Studies Energy Business, Facility & Real Estate Management von der FH Kufstein/Tirol zeichnete Laudia Zaun für ihre Seminararbeit „Galleria Mellonella, Unsere Rettung vor Plastikmüll?“ aus. Unsere Schule bekam eine Plakette als Partnerschule 2019.

 

Jugend forscht Unsere Besten

Frau Woigk stellt unsere Preisträger bei “Jugend forscht”, Herrn Raphael Schwendner und Frau Amelie Assenbaum vor. Anastasia Ramin (12C), Thomas Graf (BOS12) und Raphael Schwendner (FOS13)

 

Chor Jagdhörner

 

Schülersprecherinnen:

Laudia Zaun und Laura Herzog

Verbindungslehrer:

Stefan Fryska und Max Seubert